Maria Hanl (*1969), Gallneukirchen AT lebt und arbeitet in Wien AT

Maria Hanl interessiert sich für Fragen, die unsere Gesellschaft, ihr komplexes Zusammenspiel und die Menschen in diesem System betreffen. Kunst ist für sie eine Möglichkeit über diese Bedingtheiten zu reflektieren. Mit den künstlerischen Mitteln von Objekt, Installation, Grafik und Video schafft sie Raumsituationen, die unterschiedliche Dilemmata, in denen sich das zeitgenössische Ich befindet aufgreift und aus unterschiedlichen Blickwinkeln untersucht.

Ausgangspunkt ihrer aktuellen Arbeiten ist die allgemein bekannte Tatsache dass der Mensch ein soziales Wesen ist. Dabei interessiert sie vor allem die Frage, welche Folgen sich daraus ergeben, dass die Menschen bei dem, was sie tun oder tun könnten von anderen Menschen abhängen. Die verbreitete Metapher vom motivgeleiteten Individuum als Schlüssel zum Verständnis unserer menschlichen Lebenswelt – einschließlich unserer eigenen, persönlichen und zutiefst privaten Gedanken und Handlungen – erscheint angesichts dieser Tatsache unangemessen. In reduzierten installativen Anordnungen – mit bevorzugt vergänglichen Materialien und Strukturen-  versucht sie die ihre Praktiken des Beobachtens, Bewertens, Hervorbringens und Aneignens sichtbar zu machen.

Maria Hanl studierte an der Akademie der Bildenden Künste in Wien und lebt in Wien.


Kategorien: Artists

%d bloggers like this: